Menü

Erfahrungsaustausch zu Projekten in der Oberlausitz

Olaf Franke (2.v.l) und Lisa Willenberg (Mtte) von der MGO trafen sich zum Ehrfahrungsaustausch im Ernährungs- und Kräuterzentrum mit Mitarbeitern von SLK und CSB

Gemeinsam einen Beitrag zur Entwicklung der Region Oberlausitz leisten - Netzwerke und Projekte entwickeln, um Tourismus und Initiativen der Land- und Ernährungswirtschaft zu unterstützen. Dies zeichnet die Zusammenarbeit der Marketing Gesellschaft Oberlausitz–Niederschlesien mbH (MGO), des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. (SLK), des Christlich Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB) und den Landurlaub in Sachsen e.V. aus. Seit bereits über 15 Jahren kooperieren die MGO und die drei Vereine, unterstützen sich bei der Ideenfindung und Umsetzung verschiedener Projekte. Auf diese Weise wurden Initiativen gefördert, die noch heute am Markt bestehen und verschiedene Akteure aus Tourismus, Ernährungswirtschaft und Handwerk einbinden. Die Vernetzung von Angeboten entlang der Via Regia, die gemeinsame Präsentation der regionalen Angebote auf Messen, deren Teilnahme der Landurlaub in Sachsen e.V. koordiniert oder Maßnahmen zur Servicequalität (Klassifizierung landtouristischer Angebote) sind exemplarisch genannt.

Bei einer gemeinsamen Beratung am 22. April im Ernährungs- und Kräuterzentrum Kloster St. Marienstern, welches sich in Trägerschaft des CSB befindet, wurden darauf aufbauend künftige Kooperationsmöglichkeiten diskutiert und anstehende Aufgaben zur gegenseitigen Unterstützung abgestimmt. So wird die MGO die Marketingmaßnahmen zum 10. Sächsischen Wandertag vom 24. bis 25. September 2021 in Wilthen unterstützen. Auch die Weiterentwicklung der Via Sacra, die Initiative „Lausitz schmeckt“ und „Lausitzer Fisch“ standen auf der Tagesordnung. Auf diese Weise soll die weitere Zusammenarbeit gestärkt und Akteure aus dem ländlichen Raum auch weiterhin auf starke Ansprechpartner in der Region zurückgreifen können.

 Zurück