Menü

Herzlich willkommen in Zschaitz-Ottewig

Kontakt

Gemeindeverwaltung Zschaitz-Ottewig
Schulstraße 3
04720 Zschaitz

Tel. 034324-20577
Fax 034324-20576

www.gemeinde-zschaitz-ottewig.de
gemeindezschaitz@arcor.de

An der Landstraße von Döbeln nach Ostrau liegt idyllisch - im Tal der Jahna und auf einigen Hügeln erbaut - die Gemeinde Zschaitz-Ottewig. Zu ihr gehören die Ortsteile Zschaitz, Ottewig, Baderitz, Goselitz, Lüttewitz, Mischütz, Möbertitz, Dürrweitzschen, Auterwitz, Glaucha, Lützschnitz und Zunschwitz. Unsere Gemeinde liegt etwa in der Mitte der A14 Dresden-Leipzig und ist schnell (6 km) von der Abfahrt Döbeln-Nord Richtung Riesa zu erreichen. Zschaitz hat eine Haltestelle an der Bahnstrecke Chemnitz - Riesa - Berlin mit stündlichem Halt. Auch Busverbindungen in die nahegelegenen Orte Döbeln und Ostrau bestehen.  Das Landschaftsbild wird geprägt von Wald, Wiesen und Feuchtbiotopen. An der Abfahrt von der B169 befindet sich "Kerstin´s Imbiss". In Zschaitz selbst gibt es die Gaststätte und Pension "Zur Post" (www.gasthof-zschaitz.de). Am Stausee Baderitz ist die "Herberge am Stausee" (www.stausee-baderitz.de). In beiden Gaststätten ist die Ausgestaltung von Familienfeiern möglich. Im Ortsteil Lüttewitz befindet sich die "Holiday Ranch" (Tel. 034324-23412) mit einem Abenteuerspielplatz. In dieser Gaststätte sollten besonders Familien mit kleinen Kindern einkehren.

Historie

Die Ersterwähnung von Zschaitz erfolgte am 2. Juli 1046. Damals schenkte König Heinrich III. dem Bistum Meißen die im Gau Daleminze gelegene Burg Zschaitz (Zavviza castellum) mit den dazugehörigen Dörfern und allem anderen Zubehör. Ottewig tritt nach gegenwärtigem Kenntnisstand erstmals in einer Urkunde vom 26. April 1200 auf. Markgraf Dietrich von Meißen bestätigte damals auf dem Landding der Mark Meißen in Collm bei Oschatz die Übereignung von Gütern in Ottewig (Otweck) und Birmenitz an das Kloster Altzellla bei Nossen.

Ausflugstipps