Menü

Das Harrasdenkmal

Harrasdenkmal © Dr. Katharina Mueller
Harrasdenkmal © Dr. Katharina Mueller

Hinweis

Die Zielanzeige bietet im Freien eine schnelle und ungefähre Orientierung, in welcher Richtung das angegebene Ziel zu finden ist. Die Berechnung der Richtung zum Ziel erfolgt einmalig beim Seitenaufruf. Dazu werden dem System die Zielkoordinaten und Ihr aktueller Standort übermittelt. Aktivieren Sie für korrekte Funktionsweise WLAN und GPS an Ihrem Smartphone.

Sind aktuell keine oder nur wenige GPS-Satelliten im Sichtfeld (z.B. in Gebäuden), verfügt das System nicht über die aktuellen Satellitenpositionen bzw. die Entfernung zum Ziel ist relativ kurz, kann das System die Zielrichtung nicht mehr exakt ermitteln. Das erkennen Sie an hohen Werten im Feld Genauigkeit.

Überprüfen Sie im Fehlerfall GPS und die Kalibrierung des Magnetsensor-Systems bzw. führen diese neu durch.

 Ziel: long: 50.884041
lat: 13.014542
Das Harrasdenkmal
 Distanz:
 Erkennung:
 Auflösung:

Der Majoratsherr von Lichtenwalde Friedrich II. August Graf Vitzthum von Eckstädt ließ das Harrasdenkmal aus Hilbersdorfer Porphyr, am 28. Mai 1801 auf der Mundwiese vor einem hohen Felsen des Hausteins errichten. Im Laufe der Zeit wurde es mehrfach umgestürzt und in die Zschopau geworfen. Im Jahr 1994 wurde das Denkmal durch die Dresdner Steinmetzwerkstatt Hempel aus Rochlitzer Porphyr rekonstruiert und am 29. April am angestammten Platz wieder aufgestellt. Nachdem es im August 2002 vom Hochwasser mitgerissen und in Einzelteile zerbrochen war, konnte es im April 2004 am neuen Standort "Buckelbrücke" an der Lichtenwalder Mühle wieder errichtet werden. (Quelle Ortschronik)