Menü

Herzlich willkommen in Crostwitz

Kontakt

Gemeinde Crostwitz
Am Hirtenquell 4
01920 Crostwitz

Tel. 035796-96210
Fax 035796-96671

www.crostwitz.de
gemeinde@crostwitz.de

Die Gemeinde Crostwitz ist Teil des Landkreises Bautzen und umfasst eine Fläche von 13 km². Crostwitz liegt zentral zwischen der Kreisstadt Bautzen und der Lessingstadt Kamenz und ist verkehrsmäßig gut erreichbar über die S 100 wie auch die A4. In den zur Gemeinde gehörenden Ortschaften Crostwitz, Caseritz, Horka, Kopschin, Nucknitz und Prautitz wohnen insgesamt ca. 1.000 Bürger.

Die Ortsteile der Gemeinde Crostwitz liegen in einer landschaftlich sehr reizvollen Umgebung. Sie befinden sich im Kern des zweisprachigen Gebietes der Lausitz. Über 90% der Bevölkerung beherrschen neben der deutschen die sorbische Sprache. An Wegrändern zeugen Kreuze, Betsäulen und sorbische Beschriftungen (z.B. Straßennamen) davon, dass die sorbische Sprache und Kultur, hier immer katholisch geprägt, noch lebendig ist. Sowohl im Kindergarten als auch in der Schule wird sie als Umgangssprache und Unterrichtssprache genutzt. Zu festlichen Gelegenheiten kann man viele Frauen und Mädchen in sorbischen Trachten erblicken. Von einigen wenigen älteren Frauen werden die Trachten noch täglich getragen.

Historie

Zum ersten Mal wird Crostwitz am 19. Mai des Jahres 1225 geschichtlich erwähnt, in der Person des Henricus de Crostiz. Bernhard II. von Kamenz ließ wahrscheinlich an der Stelle einer früheren heidnischen Kultstätte die erste Kirche bauen. Der Bau der heutigen spätbarocken Pfarrkirche erfolgte in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Geweiht wurde die Kirche den Aposteln Simon und Judas Thaddäus, Heiligen, denen wir übrigens unseres Wissens als Kirchenpatronen in der Oberlausitz sonst nicht begegnen. Die Kirche ist alljährlich der Ausgangspunkt des auch hier gepflegten Osterreitens.

Ausflugstipps