Menü

Herzlich willkommen in Wolkenstein

Kontakt

Museum und Gästebüro Schloss Wolkenstein
Schlossplatz 1
09429 Wolkenstein

Tel. 037369-87123
Fax 037369-87124

www.stadt-wolkenstein.de
info@stadt-wolkenstein.de

Scheinbar bis in die Wolken ragend, trägt ein mächtiger Felsen das Städtchen Wolkenstein. Das aus einer Burg entstandene Schloss scheint mit dem anstehenden Gestein fast verwachsen zu sein. Im Mittelalter als strategisch günstige Lage ausgewählt, geschützt und mit Sicht auf den Handelsweg im Tal, wird heute die Ruhe und Beschaulichkeit der erzgebirgischen Kleinstadt bewundert. Auf die „Geschichte in WolkenStein“ verweisen Tafeln an steinernen Sachzeugen, aber auch die Museen zur Regionalgeschichte. Einem besonderen Mineral, dem Amethyst, ist eine Ausstellung im Schloss gewidmet. Zwischen den alten Mauern aus heimischem Gneis gilt es am Schlossplatz außerdem Bäume und Kräuter aufzuspüren sowie den Blick über die Landschaft zu genießen.
Am Bahnhof Wolkenstein, unterhalb der Stadt im Zschopautal gelegen, wird mit dem Zughotel & -restaurant und einer Station der Sächsischen Dampfbahnroute Eisenbahnromantik erlebbar. Weitere Sachzeugen zur Verkehrsgeschichte sind Brücken, die wohl selten wie hier mit der Natur harmonieren, und Postmeilensäulen. Ebenso hat der über Jahrhunderte bedeutsame Bergbau in der Umgebung zahlreiche Spuren hinterlassen. Verschiedene Landschaftsformen und Ausblicke können auf kleinen Spaziergängen, aber auch ausgedehnten Wanderungen erkundet werden. Die romantischen Felsgebilde, wie in der Wolfsschlucht und der Wolkensteiner Schweiz, ziehen nicht nur Wanderfreunde an, sondern auch geübte Kletterer. Zudem tangieren Radrouten das Territorium der Stadt. Aktive Erholung gepaart mit Entspannung und Wellness verspricht auch die Silber-Therme Warmbad im nahe gelegenen Kurort Warmbad Wolkenstein, wo die älteste balneologisch genutzte Quelle Sachsens wohlig warmes Thermalwasser liefert.
Holzkunstwerkstätten laden zum Schauen und Kaufen ein. Auf aussichtsreicher Höhe, an der Heinzebank in über 600 m ü. NHN, kann einem weiteren traditionellen Gewerbe beigewohnt werden: der Likörherstellung aus heimischen Kräutern. Rings um Wolkenstein hat sich ländliches Leben besonders in den Waldhufendörfern erhalten, ein Besuch des restaurierten Vierseitenhofs AmbrossGut mit Landwirtschaftsmuseum in Schönbrunn gewährt Einblick. Heute erleben Einwohner und Gäste die Bergstadt Wolkenstein mit ihren Ortsteilen als eine historisch gewachsene Einheit im ländlichen Raum.

Historie

Die Bergstadt Wolkenstein gilt als eine der ältesten Siedlungen des Erzgebirges. Im Mittelalter Sitz einer adeligen Grundherrschaft der Herren von Waldenburg, wählen Vertreter des Hauses Wettin im 16. Jahrhundert die wald- und wildreiche Gegend als Nebenresidenz und lassen die mittelalterliche Burg zum Schloss umbauen. Die warmen Quellen in Warmbad Wolkenstein und Thermalbad Wiesenbad tragen wohl zu diesem Entschluss bei, gehören doch Badeaufenthalte auch zum guten Ton beim Adel. Nach Stadtbränden u.a. negativen Ereignissen verliert Wolkenstein seine Bedeutsamkeit in der Region. Der Ausbau des Schlosses zum Amtsgericht, besonders aber der Anschluss an das Eisenbahnnetz verhelfen Wolkenstein zu neuer Blüte. Das Städtchen wird Erholungsort. Ende des 20. Jahrhunderts vereinigen sich die umliegenden Gemeinden Falkenbach, Gehringswalde, Hilmersdorf und Schönbrunn sowie der Kurort Warmbad mit der städtischen Siedlung. Rund 4000 Einwohner leben hier, wo man gern Urlaub macht, in einer landschaftlich reizvollen Gegend, der Thermenregion Erzgebirge, in ca. 400 bis 600 m über HNH.

Ausflugstipps