Menü

Herzlich willkommen in Großenhain Zabeltitz

Kontakt

Zabeltitz-Information
Am Park 1
01561 Großenhain OT Zabeltitz

Tel. 03522-304277
Fax 03522-304276

www.grossenhain.de
zabeltitz@stadt.grossenhain.de

Zum Elbe-Röder-Dreieck gehören 14 Ortsteile der Großen Kreisstadt Großenhain. Dazu zählen Zabeltitz, Treugeböhla, örzig, Nasseböhla, Stroga, Skäßchen, Krauschütz, Skaup, Uebigau und Strauch (bis 2010: Gemeinde Zabeltitz) sowie
Wildenhain, Walda-Kleinthiemig, Bauda und Colmnitz (bis 2009: Gemeinde Wildenhain). Die Auenlandschaft der Großen Röder prägt das Gebiet auf einmalige Art.

Historie

Der Ortsteil Zabeltitz kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken, die auch heute noch allgegenwärtig ist. Gegründet wurde Zabeltitz vermutlich um das Jahr 1207. Bis zum 14. Jahrhundert war Zabeltitz im Besitz der Familie Zobeltitz. Im Jahr 1588 kaufte der sächsische Kurfürst Christian I. das Gut und baute das jetzige Alte Schloss. Es diente in den folgenden Jahren als kurfürstliches Stallgebäude. Das Alte Schloss beherbergt heute das Standesamt sowie einige Ärzte und Therapeuten. Der Schlosssaal wird gern für Veranstaltungen genutzt. 1728 schenkte August der Starke das Gut seinem Minister August Christoph von Wackerbarth, der an der Stelle des von Nickel Pflugk im Jahr 1565 erbauten Renaissanceschlosses in den Jahren 1728 bis 1730 das heutige Palais und einen Barockgarten von Johann Christoph Knöffel anlegen ließ. Der Barockgarten zählt heute zu den bedeutendsten und am besten erhaltenen Parkanlagen nach französischem Vorbild in Sachsen. Die spätgotische Dorfkirche St. Georgen wurde 1580/81 im Auftrag von Nickel Pflugk erbaut und ist damit das älteste erhaltene Gebäude von Zabeltitz. Sehenswert sind die Sandsteingrabmale, die aus Holz geschnitzte Kanzel, ein Taufstein aus der Renaissance sowie ein Gedenkstein, welcher an die Beisetzung des Reichsgrafen von Wackerbarth in der St.-Georgen-Kirche erinnert. Neben zahlreichen Touristen, die diese historischen Sehenswürdigkeiten besuchen, zieht es vor allem viele Brautpaare in das Alte Schloss, um im stilvollen Ambiente zu heiraten. Wildenhain hat seine historischen Wurzeln bereits in der Bronzezeit. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort Wildenhain vermutlich 1189.

Ausflugstipps