Menü

Herzlich willkommen in Kamenz

Kontakt

Kamenz-Information
Schulplatz 5
01917 Kamenz

Tel. 03578/379205
Fax 03578/379291

www.kamenz.de/tourismus
kamenzinformation@kamenz.de

Schön, dass Sie sich für die Lessingstadt Kamenz interessieren. Unweit der sächsischen Landeshauptstadt Dresden, zwischen Bergland im Süden und Heide- und Teichlandschaft im Norden liegt die Stadt eingebettet in die reizvolle Landschaft der westlichen Oberlausitz. Unsere touristischen, kulturellen und Aktivangebote bieten unvergessliche Momente und Erlebnisse, egal ob nur für wenige Stunden, einige Tage oder einen Urlaub lang.

Kamenz - aus dem Sorbischen „Kamjenc“ für „Ort am Stein“ - ist bekannt als Geburtsort des großen deutschen Dichters und Aufklärers Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781). Die Spuren des größten Sohnes der Stadt können Sie an vielen authentischen Orten wiederfinden. Aber auch die fast 800-jährige Geschichte, die Lage an der Via Regia und im Sechsstädtebund, die Kirchen und sakralen Schätze, die Parks mit den botanischen Kostbarkeiten, sowie die traditionellen Feste als auch die kulturellen Veranstaltungen locken jährlich Tausende Besucher in die malerische Stadt am Hutberg.  Die vielfältige Museumslandschaft birgt Ausstellungen für Jung und Alt. Im ländlichen Umland können Sie auf dem weitverzweigten Rad- und Wanderwegenetz die Natur erkunden. Zu entdecken

Historie

1225 wird Kamenz erstmals in einer Urkunde des Bischofs von Meißen erwähnt. Die Lage an der „Via Regia“ – jene wichtige frühmittelalterliche West-Ost-Handelsverbindung – beeinflusste entscheidend die Entwicklung der Stadt und brachte Reichtum und Unabhängigkeit. Dazu trug auch die Zugehörigkeit zum 1346 gegründeten Oberlausitzer Sechsstädtebund bei. Mit den Städten Bautzen, Löbau, Zittau, Görlitz und Lauban (polnisch Luban) wurde damals ein Schutz- und Trutzbündnis geschaffen, das wirtschaftlich und kulturell zum Aufblühen beitrug.

Der historische Altstadtkern versprüht mit seinen vielen kleinen Gassen bis heute einen besonderen Charme. Der denkmalpflegerische Wert besteht in der Wahrung des ursprüngliche Stadtgrundrisses trotz mehrerer Stadtbrände. Besonders verheerendes Ausmaß hatten die Stadtbrände 1842 und 1707. Von letzterem erinnert noch heute eine Darstellung am sogenannten „Feuerhaus“. Reste der Stadtbefestigung sind heute ebenfalls noch zu finden, z. B. der Rote Turm am südlichen Stadteingang.

Das traditionelle Schul- und Heimatfest, welches in jetziger Form seit mehr als 150 Jahren gefeiert wird, ist das Kamenzer Forstfest.- Jedoch ist in Stadtbüchern aus dem 15. Jh. bereits die Rede von Schülerborn und Schülerbüschlein. - Im Mittelpunkt der Forstfestwoche stehen die farbenprächtigen Festumzüge, welche am Montag und Donnerstag stattfinden. Neben den Festumzügen gibt es einen siebentägigen Rummel im Forst, welcher durch ein ausgiebiges Unterhaltungsprogramm mit abwechslungsreicher Live-Musik, vielen Fahrgeschäften und einem überwältigenden Feuerwerk abgerundet wird.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kamenz.de/800-jahre-geschichte.html

Ausflugstipps