Menü

Herzlich willkommen in Niederwiesa

Kontakt

Touristinformation Niederwiesa Sitz Lichtenwalde
August-Bebel-Straße 6
09577 Niederwiesa OT Lichtenwalde

Tel. 037206-5200
Fax 037206-887753

www.touristinfo-lichtenwalde.de
info@touristinfo-lichtenwalde.de

In der Gemeinde Niederwiesa kann man aktive Erholung und kulturhistorische Erlebnisse bestens kombinieren.Die Landschaft, das sagenumwobene Zschopautal und die unmittelbare Nähe zu Chemnitz, die Einheit von geschichtsträchtigen Bauten und technischen Sehenswürdigkeiten - eine reizvolle Mischung aus Historischem und Modernem. Das Schloss Lichtenwalde beherbergt heute das Schatzkammer-Museum, historische Räume, die Schlosskapelle mit der Donati-Orgel und die Galerie Angewandte Kunst Schneeberg.

Historie

Für den Ort Niederwiesa wird das Entstehungsjahr 1216 angenommen, Braunsdorf wird bis etwa in das Jahr 1250 zurückgeführt und Lichtenwalde wird 1280 zum ersten mal urkundlich erwähnt. Die Entwicklung der drei Orte wurde besonders durch die industrielle Entwicklung vorangetrieben. Davon zeugen der Bau der Mühle um 1650 und der Weberei Tannenhauer 1910 in Braunsdorf sowie der Steinkohleabbau 1836/40 und der Bau einer Brauerei in Niederwiesa. Die Entwicklung von Lichtenwalde ist vor allem mit der Errichtung von Burgen (ab 1450), später dann mit dem Bau des Schlosses (ab 1722) und der oft wechselnden Besitzer verbunden. Geprägt wird das Ortsbild von Niederwiesa durch die anno 1898 erbaute Kirche im Neurenaissancestil mit romanischen Anklängen, dem Rathaus mit Postmeilensäule, das Eisenbahnviadukt Braunsdorf, dem Schloss und Barockgarten Lichtenwalde, rekonstruierten Fachwerkhäusern, Museen, liebevoll gepflegten Vorgärten, gemütlichen Gastwirtschaften, zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten und ein interessantes Vereins- und Kulturleben. Die heutige Gemeinde Niederwiesa besteht aus den Ortsteilen Niederwiesa, Braunsdorf und Lichtenwalde.

Ausflugstipps