Menü

Herzlich willkommen in Bernsdorf

Kontakt

Stadt Bernsdorf
Rathausallee 2
02994 Bernsdorf

Tel. 035723- 2380

www.bernsdorf.de
info@bernsdorf.de

Die Stadt Bernsdorf ist ein idealer zentral gelegener Tourismusstandort mit vielen Seen und Teichen, umgeben von idyllischen Wäldern, in denen man Pilze und Beeren sammeln kann. 1968 wurde der Gemeinde das Stadtrecht verliehen.

Bernsdorf ist eine Gemeinde, die ab 1800 eine relativ gleichmäßige Steigerung der Einwohnerzahl erfuhr. Im 19. Jahrhundert vergrößerte sich die Einwohnerzahl durch den Beginn der Industrialisierung von Bernsdorf sprunghaft. Ab 1960 blieb sie mit ca. 5500 Einwohnern weitestgehend konstant. Am 30.06.2005 zählte die Stadt Bernsdorf mit den zwischenzeitlich eingemeindeten Ortsteilen Großgrabe und Zeißholz 5748 Einwohner.
2007 kamen der Ortsteil Straßgräbchen dazu und 2012 der Ortsteil Wiednitz. Somit stieg die Einwohnerzahl auf ca. 6700 Einwohner.

Die Gesamtfläche der Gemarkung mit allen Ortsteilen beträgt 5965 ha.

Davon sind ca. 57% Forstbestand mit zahlreichen Seen untersetzt.
m südwestlichen Teil der Stadt befindet sich das Naherholungsgebiet "Waldbad", welches zahlreichen Erholungssuchenden aus Nah und Fern in schöner Umgebung Möglichkeiten zu Erholung und Entspannung bietet.
Die 85 Camping- und Caravan-Stellplätze sind ebenso beliebt und genutzt wie die Bungalows.

Durch Bernsdorf und die angrenzenden Ortsteile führen ca. 5 km der Bundesstraße B97, die Dresden mit Hoyerswerda verbindet.
Ebenfalls besteht eine Verbindungsstraße zur Autobahn A13 nach Berlin.
Die wirtschaftlichen Veränderungen der letzten 10 Jahre hatten einen bedeutenden Einfluss auf Bernsdorf als Industriestandort.
Die Neuordnung des Ortszentrums war eine bedeutende Grundlage für die Entwicklung der Stadt Bernsdorf zum versorgungstechnischen und kulturellen Mittelpunkt des Verflechtungsbereiches. Die Bebauung der Fläche ist neben der stadtstrukturellen Wichtigkeit auch ein Potenzial für die Schaffung von individuellem Wohnraum im Innenstadtbereich sowie zur Steigerung der Attraktivität.

Historie

Die erste gesicherte Nachricht über Bernsdorf stammt aus dem Jahre 1438. Es wird angenommen, dass hier jedoch schon vorher ein wendisches Dörfchen bestand. Zu dieser Annahme führt die sorbische Bezeichnung für Bernsdorf "Njedzichow", sinngemäß übersetzt: Honigesser oder Bär.

Dieser Geschichtsauslegung wird auch das bis jetzt geführte Ortswappen gerecht. Seit 1438 gehörte Bernsdorf zum Besitz des Königs von Böhmen. Es kam in den nachfolgenden Jahren zu häufigen Besitzerwechseln der Grundherrschaft Bernsdorf. Ab 1639 besaß es der sächsische Kurfürst und anschließend, ab 1815, kam Bernsdorf zu Preußen. Seit der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahre 1990 gehören Bernsdorf und die umliegenden Gemeinden wieder zum Freistaat Sachsen.

Bernsdorf hat eine umfangreiche historisch gewachsene Industrie. Bereits um 1890 erlangten die Bernsdorfer Glaserzeugnisse Weltruf und wurden in viele Länder geliefert. Durch die reichen Vorkommen an hochwertigem Glassand im Raum Bernsdorf, Wiednitz, Hohenbocka, sowie die entdeckten und später erschlossenen Braunkohlevorhaben der Umgebung, wurde diese Entwicklung maßgeblich begünstigt.

Ausflugstipps