Menü

Barockkirche Altoschatz

Dorfbarockkirche Altoschatz © Oschatzer Freizeitstätten GmbH
Dorfbarockkirche Altoschatz © Oschatzer Freizeitstätten GmbH

Hinweis

Die Zielanzeige bietet im Freien eine schnelle und ungefähre Orientierung, in welcher Richtung das angegebene Ziel zu finden ist. Die Berechnung der Richtung zum Ziel erfolgt einmalig beim Seitenaufruf. Dazu werden dem System die Zielkoordinaten und Ihr aktueller Standort übermittelt. Aktivieren Sie für korrekte Funktionsweise WLAN und GPS an Ihrem Smartphone.

Sind aktuell keine oder nur wenige GPS-Satelliten im Sichtfeld (z.B. in Gebäuden), verfügt das System nicht über die aktuellen Satellitenpositionen bzw. die Entfernung zum Ziel ist relativ kurz, kann das System die Zielrichtung nicht mehr exakt ermitteln. Das erkennen Sie an hohen Werten im Feld Genauigkeit.

Überprüfen Sie im Fehlerfall GPS und die Kalibrierung des Magnetsensor-Systems bzw. führen diese neu durch.

 Ziel: long: 51.297573
lat: 13.106266
Barockkirche Altoschatz
 Distanz:
 Erkennung:
 Auflösung:

Vor 1330 existierte eine romanische Kapelle, die im Laufe der Jahrhunderte umgebaut und erweitert wurde. Ursprünglich wurde sie dem heiligen Pankratius geweiht und 1330 wurde sie zum ersten Mal als Pfarrkirche genannt. Im 17. Jahrhundert erfuhr sie eine wesentliche Verlängerung der Halle in Chorbreite. Der Dachreiter wurde 1810 erneuert und danach mehrmals überholt. Heute präsentiert sie sich als eine wunderschöne Dorfbarockkirche, wobei der Altar (ein Weihnachtsaltar aus einer Großenhainer Werkstatt - 1525), ursprünglich ein Flügelaltar, im Zuge der Reformation in einen Kanzelaltar umgestaltet wurde. Bemerkenswert ist auch das Denkmal des Johannes von Grauschwitz neben dem Altar an der Nordwand. Er wurde 1778 geschaffen und zeigt Merkmale der Dresdner Schule. Die Kirche kann heute zu Gottesdiensten, Konzerten und am Tag des offenen Denkmals besucht werden.

Pfarramt Oschatz 
Kirchplatz 2 
04758 Oschatz
Tel. 03435-920462

kg.oschatz@evlks.de

 www.kirche-oschatz.de