Menü

Armenhaus

Das Armenhaus Stenz
Das Armenhaus Stenz (Foto: Jirka Hofmann)

Hinweis

Die Zielanzeige bietet im Freien eine schnelle und ungefähre Orientierung, in welcher Richtung das angegebene Ziel zu finden ist. Die Berechnung der Richtung zum Ziel erfolgt einmalig beim Seitenaufruf. Dazu werden dem System die Zielkoordinaten und Ihr aktueller Standort übermittelt. Aktivieren Sie für korrekte Funktionsweise WLAN und GPS an Ihrem Smartphone.

Sind aktuell keine oder nur wenige GPS-Satelliten im Sichtfeld (z.B. in Gebäuden), verfügt das System nicht über die aktuellen Satellitenpositionen bzw. die Entfernung zum Ziel ist relativ kurz, kann das System die Zielrichtung nicht mehr exakt ermitteln. Das erkennen Sie an hohen Werten im Feld Genauigkeit.

Überprüfen Sie im Fehlerfall GPS und die Kalibrierung des Magnetsensor-Systems bzw. führen diese neu durch.

 Ziel: long: 51.266445
lat: 13.885941
Armenhaus
 Distanz:
 Erkennung:
 Auflösung:

1826 errichtete die Gemeinde Stenz für die Armen der Dorfgemeinschaft ein sogenanntes Gemeindehaus. Es bot Herberge für Leute, die alles verloren hatten. Für die Gemeinde bedeutete dieser Bau eine große Anstrengung, 85 Taler waren damals sehr viel Geld. Wer hier wohnte, musste sich durch Arbeit bei Bauern, Sammeln von Beeren und Pilzen und manchmal sogar durch Betteln ernähren. Kochgelegenheit, Tisch, Stuhl, Bank, Schlafstelle und Abort waren da.
Das Armenhaus wurde schon einhundert Jahre später zum Spritzenhaus gemacht und wäre sicherlich bald eingefallen, wenn nicht Mitglieder des Heimatvereines die Idee gehabt hätten, es originalgetreu wieder aufzubauen. (03.11.2002 – Einweihung) Heute zeigt es den jetzigen und künftigen Generationen, mit wie wenig der Mensch früher auskommen musste.

Das Armenhaus ist eine beliebte Herberge geworden für viele, die den Ökumenischen Pilgerweg entlang kommen und mal leben wollen, wie es im 19. Jahrhundert war  – ohne Strom und fließendes Wasser.

Gern gehen auch Schulklassen hierher zum anschaulichen Unterricht.

Besichtigungen sind nach vorheriger Vereinbarung über die Königsbrück – Information möglich. (Tel. 035795/42555; information@koenigsbrüeck.de)