Menü

Touren

Tour „Mit dem Nachtwächter unterwegs“

Zeit: ca. 2 Stunden

„Liebe Leute lasst euch sagen…“ so oder so ähnlich sind die uns bekannten Verkündungen eines Nachtwächters. Bei einem ca. 3km langen abendlichen Rundgang mit dem Nachtwächter erfahren Sie alles rund um die Geschichte Schönecks und vielleicht so manches kleine Geheimnis. Die Nachtwächsterundgänge sind individuell ab 10 Personen buchbar.  

Tour „Tradition und Handwerkskunst- eine museale Erlebnistour“

Zeit: ca. 2 – 4 Stunden

Schöneck ist nicht nur ein idealer Ort für sportliche Aktivitäten, sondern bietet auf besondere Weise einen Einblick in das traditionelle Handwerk. In der Alten Brauerei in der Klingerstraße 17 wurde ein kleines Brauereimuseum eingerichtet. Überall im Gebäude finden Sie Zeitzeugen der Braukunst unserer Vorfahren. Auf Wunsch können Führungen vereinbart werden.

Ein weiterer musealer Höhepunkt ist die Alte Schmiede in der Schilbacher Straße 11. Die Schmiedewerkstatt im Wohnhaus mit ihrer kunstvoll gemauerten Feuerstelle mit Blasebalg, dem Amboss, der vollständig erhaltenen Werkzeugsammlung und den vorhandenen Maschinen, ist ein beeindruckendes Zeugnis des traditionellen Handwerks

Was ist ein Wickel, warum braucht man Zigarrenpressen oder wie kommt das Deckblatt auf die Zigarre? Antworten darauf bekommen Sie bei einem Besuch im Zigarren- und Heimatmuseum der Bauhofsstr. 1, wo regelmäßig Schauvorführungen stattfinden. Denn 1865, durch Bemühungen des damaligen Bürgermeisters Leuthold, erhielt die Zigarrenherstellung Einzug in Schöneck und prägte ca. 100 Jahre die Geschicke der Stadt und der angrenzenden Dörfer.

Tour „Aktiv unterwegs“

Zeit: ca. 3 – 8 Stunden

Ein faszinierender Panoramablick über 2000 km2 - das ist der Aussichtsfelsen "Alter Söll". Die freigelegten Mauerreste sind Zeitzeugen der alten Schönecker Burg. Die Assichtsplattform bietet einen traumhaften Blick über Elstergebirge, Elstertal, Kaiserwald und Fichtelgebirge.
Weitere Informationen finden Sie unter www.schoeneck.eu

Sie wollen sich sportlich bewegen und Ihre Ängste überwinden? Dann sind Sie im Kletterwald Schöneck an der Hohen Reuth genau richtig. In bis zu 15m Höhe sind Bäume mit Seilen und Brücken verbunden. Ein echter Nervenkitzel für Groß und Klein. Ein ideale Abkühlung danach mit zahlreichen Möglichkeiten für Wasserratten bietet das Erlebnisbad Aqua World in Schöneck.
Weitere Informationen finden Sie unter www.kletterwald.de und unter www.ifa-ferienpark-vogtland.de

Für Freunde der schnellen Pedale gibt es rund um Schöneck beste Bedingungen für Mountainbike Touren. Ob zur Talsperre Muldenberg oder eine wild romantische Tour durch das Wolfbachstal - hier kommt jeder auf seine Kosten.

Wandertour nach Muldenberg

Zeit: bis Muldenberg ca. 1 – 1,5 Stunden

Die Wanderung startet im Naherholungsgebiet Muldenquelle / Meiler. Blickt man auf den Teich am Meiler, folgt man dem Weg nach rechts ca. 400m und biegt dann nach links ab, nach ca. 100m gelangt man auf den Hauptwanderweg mit blauer Markierung der nach Muldenberg führt.

Ein schöner breiter Weg durch den vogtländischen Wald, vorbei am Neuwaldteich bis zur Talsperre Muldenberg. Hier wechseln Sie auf die grüne Markierung und halten sich links um über die Staumauer in den Ort zu gelangen. In Muldenberg befinden sich verschiedene Einkehrmöglichkeiten, ein Badesee und die Haltestelle der Vogtlandbahn, welche Sie zurück nach Schöneck bringt.

Langlauftouren in Schöneck

Schöneck verfügt über ein insgesamt 40km langes, maschinell gespurtes Loipennetz. Die Loipen unterschiedlicher Länge (1-14km) sind alle von leichtem Schwierigkeitsgrad und führen durch den verschneiten Winterwald. Schöneck ist außerdem Ausgangspunkt der Kammloipe, die als eine der schönsten und schneesichersten Loipen Deutschlands gilt. Fast 20km Winterwanderwege, Pferdeschlittenfahrten und der Rodelhang runden das Angebot ab.

Skipisten in Schöneck

Fast 2 km  Pisten können in der "Skiwelt Schöneck" genutzt werden. Auf den Pisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kommt die ganze Familie auf ihre Kosten. Schwarze, rote und blaue Pisten bieten pures Skivergnügen. Nach einer rasanten Fahrt die 750 Meter lange Piste Hohe Reuth hinunter, geht es bergan ganz entspannt mit dem hochmodernen Vierer-Sessellift. Dabei verleiht der überwältigende Panoramablick jeder Abfahrt ihren besonderen Reiz. Der Gegenhang Streugrün hat es in sich: Bei höchstem Schwierigkeitsgrad geht es auf 500 Metern Länge ins Tal. Snowboarder können gleich nebenan im Funpark ihre Kunststücke zeigen. In der Hauptsaison sind die Lifte dienstags bis sonntags 9 bis 21 Uhr, montags bis 17 Uhr geöffnet. Im neuen Parkhaus stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung, alpine Skifahrer parken zu deutlich vergünstigten Tarifen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.skiwelt-schoeneck.eu

Stadtrundgang in Schöneck

Start ist am IFA Ferienpark. Gehen Sie in Richtung Parkplatz und biegen links ab zur Jugendherberge, vorbei am Sportplatz, weiter die Klingenthaler Straße stadteinwärts zum Albertplatz mit Sagenbrunnen. Von hier aus gehen Sie die Hauptstraße entlang, vorbei am Heimatmuseum mit Museumscafé und der Tourist-Info, zum Rathaus und dem unterhalb gelegenen Aussichtsfelsen „Alter Söll“. Diesen kann man erklimmen und eine tolle Fernsicht genießen. Am Fuße des Felsens befindet sich der Spielplatz „Burg Schöneck“, wo sich die Kinder austoben können. Weiter geht es dann vorbei an der Kirche, zur „Brauschänke“, eine Gaststätte mit Café und kleinem Brauereimuseum. Gut gestärkt gehen Sie zurück zum Hotel, entweder entlang der Mangelsdorfstraße / Stadtparkstraße oder über die Krumme Gasse / Mosenweg (steiler Berg) hinauf zum Bauernhof „Vogtlandhof“ und zum Hotel.

Kneippanlage am Hüttenwirt

Das im Jahr 2012 eröffnete Tretbecken steht im Bereich der Talstation des 4er Sesselliftes und ist ein Wegepunkt für den zukünftigen Kneipp-Kur-Weg. Nordic-Walking und Terraintraining sollten mit Wassertreten verbunden werden. Diese Kombination fördert als spezifische KNEIPPsche Anwendung die Prophylaxe arterieller Erkrankungen und unterstützt die Therapie venöser Durchblutungsstörung.

Anwendung:

  • Der Läufer unterbricht sein Training und geht mit erwärmten Füßen im Storchengang durch das kalte Wasser.
  • Durch waagerechtes Anziehen des Oberschenkels werden die Füße abwechselnd aus dem Wasser herausgehoben. Dabei ist die Fußspitze nach unten gebeugt.
  • Das Wassertreten sollte 1 Minute bis maximal zum beginnenden Kälteschmerz durchgeführt werden. Am Wochenende hat die Gaststätte „Zum Hüttenwirt“ geöffnet und der 4er Sessellift kann zwischen 13 und 18 Uhr für eine Fahrt mit tollem Panoramablick genutzt werden.
    Weitere Informationen finden Sie unter www.huettenwirt-schoeneck.de

Bergbauhistorische Wanderungen

Wir laden Sie ein zu unseren thematischen Wanderungen - drei bergbauhistorische Wanderungen sind zu empfehlen. Die Routen sind mit dem Symbol des Bergbaus – Schlägel und Eisen – markiert und in jeweils nur eine Richtung als Rundwege ausgeschildert. Start ist für alle im Stadtpark. Die Touren sind 7, 9 und 12 km lang und führen an den ehemaligen Bergbaugebieten wie Kroatenloch, "Streugrün" und Leuchtmooshöhle vorbei.