Menü

Touren

Tour „Auf spiritueller Reise in Wechselburg“

Zeit: ca. 3 – 5 Stunden

Im Herzen Wechselburgs spüren Sie eine besondere Spiritualität- ein idealer Ort für Entschleunigung und Erholung. Die romanische Basilika „Heilig Kreuz“ aus dem 12. Jahrhundert zählt zu den bedeutendsten aus Rochlitzer Porphyr gestalteten Gebäuden und bietet einen imposanten Einstieg für Ihre Tour.
Weitere Informationen finden Sie unter www.kloster-wechselburg.de

Auch die St. Ottokirche in Wechselburg bietet eine besondere Atmosphäre. Zu den eindrucksvollen Stücken der Innenausstattung gehört vor allem die Orgel, die in den Jahren 1780 und 1781 von dem Silbermannschüler Johann Jacob Schramm erbaut wurde. 
Weitere Informationen finden Sie unter www.kirchspiel-rochlitzer-land.de

Seit 1993 beherbergen die Räume neben der alten romanischen Basilika ein Benediktinerkloster, das vom bayerischen Kloster Ettal aus gegründet wurde. Die Gemeinschaft der Benediktiner bewohnt heute einen Seitenflügel des Schlosses in dem auch das Jugend- und Familienhaus untergebracht ist. Mit seinen ungefähr 60 Betten bietet das Haus Gruppen und Einzelgästen Raum und Atmosphäre für Bildung, Erholung und geistliche Begleitung.
Weitere Informationen finden Sie unter www.kloster-wechselburg.de

Ein weiteres Kleinod in Wechselburg ist auf dem Gelände der ehemaligen schönburg’schen Orangerie entstanden: Seit 2010 haben die Benediktiner dort einen Kräutergarten nach historischem Vorbild angelegt. Die terrassenartige Lage an der Südseite des Schlosses bietet den Pflanzen einen optimalen Raum, so dass dort neben den heimischen Gewächsen auch eher mediterrane Pflanzen ein Zuhause gefunden haben.

Im Klosterladen am Markt 16 können Sie Produkte aus eigener Erzeugung erwerben. Nach der Rezeptur von Frater Vitalis wird außerdem ein breites Teesortiment  sowie verschiedene Kräuterbonbons, Gewürze und Kräuter angeboten.

Mit einem kleinen Spaziergang durch den Wechselburger Schlosspark kann man den Tag sehr schön ausklingen lassen. In dem 18 Hektar großen Park sind vor allem die teilweise bis zu 200 Jahre alten und seltenen Bäume wie der Tulpenbaum, der Trompetenbaum, der Kuchenbaum oder die Weymouthskiefer und ihre mitunter bizarren Formen ein Blickfang. Verschlungene Wege mit Sitzgarnituren führen bis an das Muldenufer, wo die „Eulenkluft“ mit dem „Crodotisch“, zu den romantischsten Flecken zählt. Jedes Jahr besuchen zahlreiche Pilger und Wallfahrer die „Lourdes-Grotte“ mit dem Marien-Standbild.
Weitere Informationen finden Sie unter www.wechselburg.de

Tour „Auf lehrreichen Pfaden unterwegs"

Zeit: ca. 3 – 4 Stunden

Unsere Tour beginnt am Rathaus in der Bahnhofstraße. Zu den Besonderheiten des Rathauses zählen neben der Turmuhr die kunstvollen Bleiglasfenster, die in Porphyr gehauenen Köpfe der damaligen Erbauer an der Außenfassade sowie die Porphyrpfeiler im Foyer.
Weitere Informationen finden Sie unter www.wechselburg.de

Direkt am Ortseingang von Wechselburg empfangen den Besucher an der Muldenbrücke zwei überlebensgroße Figuren. Sie halten jeweils eine Burg in der Hand und symbolisieren den Burgen- bzw. Gebietstausch zwischen Sachsens Herzog Moritz und den Grafen von Schönburg im Jahr 1543. Dieser Tausch brachte Wechselburg seinen heutigen Ortsnamen, der vor dem Tausch "Zschillen" (= Bienenort) lautete.

Der Walderlebnispfad beginnt an der Muldenbrücke Wechselburg und führt über den Rochlitzer Berg durch die Ortschaften Sörnzig und Fischheim wieder zurück nach Wechselburg. Auf einer Länge von rund 9,5 Kilometern macht der Walderlebnispfad Wechselburg auf die Flora und Fauna sowie weitere Besonderheiten des Rochlitzer Bergwaldes und seiner Umgebung aufmerksam. Zehn anschaulich gestaltete Stationen mit Informationstafeln richten sich an verschiedenen Standorten an Familien mit Kindern und Naturinteressierte, die ihr Wissen rund um die heimische Tier- und Pflanzenwelt testen und spielerisch erkunden möchten.