Menü

Zeitzeugen des Sächsischen Prinzenraubes von 1455

Zeitzeugen des Saechsischen Prinzenraubes von 1455 © Stadt Gruenhain-Beierfeld
Zeitzeugen des Saechsischen Prinzenraubes von 1455 © Stadt Gruenhain-Beierfeld

Hinweis

Die Zielanzeige bietet im Freien eine schnelle und ungefähre Orientierung, in welcher Richtung das angegebene Ziel zu finden ist. Die Berechnung der Richtung zum Ziel erfolgt einmalig beim Seitenaufruf. Dazu werden dem System die Zielkoordinaten und Ihr aktueller Standort übermittelt. Aktivieren Sie für korrekte Funktionsweise WLAN und GPS an Ihrem Smartphone.

Sind aktuell keine oder nur wenige GPS-Satelliten im Sichtfeld (z.B. in Gebäuden), verfügt das System nicht über die aktuellen Satellitenpositionen bzw. die Entfernung zum Ziel ist relativ kurz, kann das System die Zielrichtung nicht mehr exakt ermitteln. Das erkennen Sie an hohen Werten im Feld Genauigkeit.

Überprüfen Sie im Fehlerfall GPS und die Kalibrierung des Magnetsensor-Systems bzw. führen diese neu durch.

 Ziel: long: 50.550916
lat: 12.823588
Zeitzeugen des Sächsischen Prinzenraubes von 1455
 Distanz:
 Erkennung:
 Auflösung:

Im Jahr 1455 wurde der heutige Stadtteil Waschleithe Schauplatz sächsischer Landesgeschichte.  Nach der Entführung der beiden sächsischen Prinzen Ernst und Albrecht aus dem Altenburger Schloss, wurde ihr Entführer Ritter Kunz von Kaufungen durch den Köhler Schmidt am historischen Fürstenberg in Waschleithe gestellt und Prinz Albrecht befreit. Zum Andenken an dieses Ereignis wurde 1822 ein Obelisk errichtet. Um diesen zu schützen, erbaute man 1838/39 daneben ein Blockhaus in Form einer Köhlerhütte und gewährte dem Wächter als Wirt die Schankkonzession. Seither ist die "Köhlerhütte Fürstenbrunn" eine gern und viel besuchte Einkehrstätte.

08344 Grünhain-Beierfeld / ST Waschleithe
Am Fürstenberg 7 

www.beierfeld.de