Menü

Peter-Pauls-Kirche in Beierfeld

Peter-Pauls-Kirche in Beierfeld © Stadt Gruenhain-Beierfeld
Peter-Pauls-Kirche in Beierfeld © Stadt Gruenhain-Beierfeld

Hinweis

Die Zielanzeige bietet im Freien eine schnelle und ungefähre Orientierung, in welcher Richtung das angegebene Ziel zu finden ist. Die Berechnung der Richtung zum Ziel erfolgt einmalig beim Seitenaufruf. Dazu werden dem System die Zielkoordinaten und Ihr aktueller Standort übermittelt. Aktivieren Sie für korrekte Funktionsweise WLAN und GPS an Ihrem Smartphone.

Sind aktuell keine oder nur wenige GPS-Satelliten im Sichtfeld (z.B. in Gebäuden), verfügt das System nicht über die aktuellen Satellitenpositionen bzw. die Entfernung zum Ziel ist relativ kurz, kann das System die Zielrichtung nicht mehr exakt ermitteln. Das erkennen Sie an hohen Werten im Feld Genauigkeit.

Überprüfen Sie im Fehlerfall GPS und die Kalibrierung des Magnetsensor-Systems bzw. führen diese neu durch.

 Ziel: long: 50.579174
lat: 12.810069
Peter-Pauls-Kirche in Beierfeld
 Distanz:
 Erkennung:
 Auflösung:

Die zwischen 1219 und 1230 erbaute Peter-Pauls-Kirche ist eine der ältesten Kirchen des Erzgebirges. Sie diente während der katholischen Zeit als Wallfahrtskirche. Im Jahr 1607 erfolgte der Umbau der langen, schmalen mittelalterlichen Kirche zum breiteren und höheren Kirchenbau in der heute noch erhaltenen Gestalt. Die zunehmend dem Verfall preisgegebene Kirche wird seit 1994 durch den Kulturhistorischen Förderverein Beierfeld e.V. saniert und als Kulturdenkmal erhalten. Bedeutende Kulturgüter im Inneren der Kirche sind das große Kruzifix aus dem 16. Jahrhundert, der 1607 errichtete Altar (1768 zum Kanzelaltar verändert), die sechs gusseisernen Grabplatten aus dem 17. Jahrhundert über einer Gruft, die als Begräbnisstätte für einige Sachsenfelder Guts- und Patronatsherren bzw. deren Angehörige diente, die vom Altenburger Orgelbaumeister Johannes Jacobus Donati des Älteren 1728 errichtete Orgel, die sechzehn Emporenbilder zum Alten- und Neuen Testament (1607 bzw. 1768), die Kassetten der Holzdecke im Kirchenschiff, die drei gemalten Epitaphen aus dem 17. und 18. Jh., das Kreuzigungs- und Abendmahlsbild, die sechs prachtvollen Logen wohlhabender Bürger aus dem 17. und 18. Jahrhundert sowie der hölzerne Beichtstuhl mit Sprechfenster, gestiftet 1701; das hölzerne Taufbecken geschenkt 1830; das Altarkruzifix von 1660 und die zwei Altarleuchter von 1690. Mit dem seit 1762 in der heutigen Gestalt vorhandenen Pfarrhaus und der über 400 Jahre alten Luthereiche bildet die Peter-Pauls-Kirche ein wertvolles kulturelles Ensemble.

08344 Grünhain-Beierfeld/ ST Grünhain
Zwönitzer Straße 14 
Besichtigung und Führung nach Voranmeldung 
Tel. 03774-509357
www.peterpaulskirche.de