Menü

Touren

Tour „Der Kottmarsdorfer Mühlenrundweg“

Zeit: ca. 1 – 2 Stunden

Eine kleine Wandertour durch Kottmarsdorf ist ein Tipp für Liebhaber Denkmal geschützer Gebäude. Geführt von Wegtafeln und Richtungsweisern besuchen Sie alle 3 Mühlenstandorte, die prächtig erhaltene Bockwindmühle auf dem Pfarrberg, den Standort der  ehemalige Samelmühle sowie den der ehemaligen Döringmühle. Von allen 3 Plätzen haben Sie einen wunderbaren Ausblick in verschiedene Richtungen des Lausitzer Landes und nach Böhmen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.kottmarsdorf.de

Tour „Handwerk mit Goldenem Boden"

Zeit: ca. 2 – 3 Stunden

Während oder nach einer kleinen Wandertour durch Kottmarsdorf können sie einen Einblick in das traditionelle Handwerk gewinnen und so einiges dabei erleben. Ein idealer Ausgangspunkt ist die Kottmarsdorfer Bockwindmühle, um die sich zahlreiche Sagen und Geschichten ranken. Die 1843 erbaute Mühle ist heute ein liebevoll restauriertes, technisches Denkmal. Einst gab es am Rande des Dorfes drei solcher Mühlen. Übrig geblieben ist jene, die heute als voll funktionsfähiges technisches Denkmal ein Stück Mühlenromantik vermittelt. Bei einer Besichtigung oder Führung werden sie sofort in eine andere Zeit versetzt. Jährlich finden das traditionele Mühlenfest und Backtage in der Schaubackstube statt.
Weitere Informationen finden Sie unter www.kottmarsdorf.de

Anmeldungen für Gruppen bei Frau Dreßler, Tel. (035875) 62395, christadressler@gmx.de

Gleich neben der Windmühle finden sie das Müllerhaus mit der gemütlich-rustikal eingerichteten Schaubackstube. Hier wird noch Brot und leckerer Kuchen nach traditioneller Art im Holzbackofen gebacken und verkauft. An Schaubacktagen können Sie dem Müller über die Schultern schauen und vielleicht auch vom Teig naschen.

Anmeldungen für Gruppen bei Frau Dreßler, Tel. 035875-62395, christadressler@gmx.de

Bei unserer kleinen Wanderung vorbei an wunderschön restaurierten Umgebindehäusern mit ihren Blockstuben und kleinen Gärten kommen sie nun zu einem besonderen Haus an der Dorfstr. 40, ein Kleinbauernhaus, das im Jahr 1812 erbaut wurde. Es beherbergt das deutschlandweit einzigartige Friseurmuseum, wo sie dieses Handwerk in einer Zeitreise von über 60 Jahren aus dem 20. Jh. erleben können. Mehr als 6000 überwiegend voll funktionsfähige Exponate wurden in 4 Räumen thematisch geordnet. Ein original Dresdner Friseursalon für das zahlungskräftige Bürgertum ist genauso zu besichtigen wie ein „Dorfsalon“aus dem benachbarten Obercunnersdorf.
Weitere Informationen finden Sie unter www.kottmarsdorf.de

Tour „Museale Tour durch das ländliche Leben“

Zeit: ca. 3 – 5 Stunden

Ob Landwirtschaft, Handwerk, Schule oder Feuerwehr. All diese Facetten des ländlichen Lebens können sie in Kottmars Dörfern in einer musealen Tour erleben. Wir starten im Umgebindedörfchen Ottenhain, welches im Tal des Krummbachs ca. 5 Kilometer südlich von Löbau liegt. Die kleine museale Tour beginnen wir in der Ortsmitte, Dorfstr. 11. In dem um 1600 errichteten Fachwerkhaus erhalten sie einen Einblick in den Schulalltag vergangener Zeiten. Das Schulmuseum in Ottenhain zeigt viele Ausstellungstücke aus den Zeiten, als unsere Urgroßeltern das 1 mal 1 lernten. Das liebevoll gestaltete Museum können Sie nach Voranmeldung besuchen.

Anmeldung Hr. Puschmann 03585/ 402675 und Hr. Huschebeck 03585/ 481286

In einer ausgebauten Feldscheune ebenfalls an der Dorfstr. 11 in Ottenhain ist ein kleines Landwirtschaftsmuseum eingerichtet, wo landwirtschaftliche Maschinen und bäuerliches Handwerkszeug aus zwei Jahrhunderten gezeigt werden. Öffnungszeiten: März bis Oktober nach Absprache

Anmeldung Hr. Puschmann 03585/ 402675 und Hr. Huschebeck 03585/ 481286

Unsere Tour führt uns weiter nach Niedercunnersdorf. Das Museum „Alte Weberstube“, Niedere Hauptstr. 37 in Niedercunnersdorf mit Erzeugnissen der Hausweberei, 2 Handwebstühlen, Treibräder, Spulräder, Scheerbaum, sowie Schriftdokumente, Mobiliar, Haushaltgegenstände und Kleidungstücke dokumentiert und veranschaulicht das häusliche Leben und Arbeiten des 19. und frühen 20.Jahrhunderts. Auf Wunsch können Führungen angemeldet werden.

Anmeldung unter 035875-60200

Ebenfalls in Niedercunnersdorf finden Sie "An der Aue 8 a" ein Feuerwehrmuseum. Dort können sie von der Ausrüstung bis zu Fahrzeugen einen Einblick in das Aufgabenfeld der Feuerwehr erhalten. 

Anmeldung unter 03587560200

Einen abschließenden Besuch der "Spinnwebe" in Walddorf ist empfehlenswert. Dort können die Besucher den Weberinnen in der Schauwerkstatt über die Schulter sehen. Oder sie können es selbst versuchen. Dazu werden Kurse im Weben und Spinnen angeboten. Im Ladengeschäft können die über die Region hinaus bekannten Leinenprodukte erworben werden.
Weitere Informationen finden Sie unter www.spinnwebe.de

Tour „Denkmalwege durch Obercunnersdorf“

Zeit: ca. 2 – 3 Stunden

Denkmalweg 1
Start ist an der Touristinformation. Wir gehen über den Seitenweg, weiter entlang der Hauptstraße und gelangen zum Eisenbahnviadukt. Unser Weg führt uns vorbei an der ehemaligen Kirchmühle zum Kirchberg mit der barocken Dorfkirche, vorbei an der „Alten Post“ zum Museum „Schunkelhaus“. (Dauer ca 1 Stunde)

Denkmalweg 2
Hier führt uns der Weg Dorf aufwärts vorbei an schönen Umgebindehäusern, besonders auffällig: unterschiedliche Gitterformen  vor den Hausfenstern, sehenswerte Musterverschieferungen in Form eines Kreuzes, eines Herzens und zweier Anker.   Dem Hinweis Bergmühle folgend, gelangen Sie zu einem Aussichtspunkt und Rastplatz. Von hier haben sie einen wunderschönen Rundblick, der bei guter Fernsicht bis zum Iser- und Riesengebirge reicht.

Touristinformation Obercunnersdorf
Tel. 035875-60954   
info@obercunnersdorf.de 

Tour „Naturlehrpfad Obercunnersdorf“

Zwei Rundwege führen Sie zu idyllischen Plätzen und schönen Aussichtspunkten und vermitteln Ihnen dabei Interessantes und Wissenswertes über die reiche Flora und Fauna unserer südlichen Oberlausitz. Einheimische Bäume, Sträucher und Stauden am Wegesrand, Vögel und Tiere des Waldes und der Flur werden auf Bild- und Schrifttafeln am Wege und in den sieben Schutzhütten vorgestellt. Ein Insektenhotel gibt Gartenfreunden Anregung zum Nachbauen. 

Touristinformation Obercunnersdorf
Tel. 035875/60954
info@obercunnersdorf.de

Tour "Dorfspaziergang Eibau und Walddorf"

Zeit: ca. 1,5 Stunden

Lernen Sie bei dieser Tour unsere OT Eibau und Walddorf kennen. Wir beginnen im Faktorenhof Eibau mit einem Besuch des Heimat- und Humboldtmuseums, weiter abseits von Lärm und Hektik entlang der Jahnstrasse und des Walddorfer Weges in Richtung Walddorf. Hier sollten Sie dem Haus Spinnwebe einen Besuch abstatten. In der Handweberei können Sie über die Schulter schauen und verfolgen wie Stoffe entstehen, in Kursen das alte Handwerk selbst erlernen und im dazugehörigen Laden schöne Mitbringsel erwerben. Weiter führt uns unser Spaziergang zur Walddorfer Kirche.