Menü

Touren

Tour „Auf den Spuren der Geschichte Mildenaus“

Zeit: ca. 2 – 4 Stunden

In der Gemeinde Mildenau finden sie einen einzigartigen Geschichtsweg, der mit 12 Schautafeln und 50 historischen Fotos an Originalgebäuden die Geschichte des Ortes Mildenau erzählt. Wandernd können sie so ein Stück Mildenauer Geschicht miterleben.
Weitere Informationen finden Sie unter www.mildenau.de

Dazu starten sie am Ortseingang von Mildenau (aus Richtung Streckewald kommend) und wandern der Dorfstraße bergaufwärts entlang.

Während ihrer Tour sehen sie rechts und links am Wegesrand die Schautafeln zur Ortshistorie. Ein kleiner Abstecher zur Kirche in Mildenau lohnt sich allein schon wegen der schönen Aussicht auf das Dorf.

Der Geschichtsweg endet nach ca.4,7km an der Dorfstraße 239. Sie können nun wieder Richtung Ortszentrum wandern und nach ca. 240m nach links Richtung Königwalde abbiegen. Nach ca. 160m biegen sie rechts auf die Eisenstraße ab und wandern ca. 2,4km talabwärts Richtung Mildenau. Genießen Sie dabei die herrliche Aussicht zum Pöhlberg und zu den umliegenden Dörfern. 

Sie erreichen nun eine Kreuzung und können links Richtung Freibad abbiegen. Bei tollen sommerlichen Wetter lohnt sich ein Besuch. Ansonsten wandern sie nach rechts zur Kirche und folgen der Eisenstraße Richtung Ortszentrum. Dort endet ihre Wandertour.

Tour „Auf dem Hagebuttenweg“

Zeit: ca. 4 – 5 Stunden

Zwischen den Orten Mildenau, Geyersdorf und Königswalde verläuft der Naturlehrpfad "Hagebuttenweg". Er führt entlang von Feldern, alten Ackerwegen und vorbei an Aussichtspunkten wie dem Pöhlberg.

Da, wo der Mensch nicht ausgiebig bewirtschaftete, entwickelte sich eine Heckenlandschaft mit vielen interessanten Arten und Bewohnern. Der Lehrpfad erklärt mit seinem Maskottchen, der Hagebutte, seinen Besuchern die Flora und Fauna. Rund 10 Kilometer kann man hier entlangwandern und auch fürs Radfahren ist der Pfad geeignet.

Ausgangspunkte der Wanderung sind an den Butterfässern des Pöhlberges, in Königswalde, Mildenau und Geyersdorf. Die Schwierigkeit wird als mittel eingesstuft. Man sollte sich, so man auch kleine wildlebende Tier beobachten und die Aussicht genießen will, circa einen halben Tag Zeit nehmen.

Tour „Natur erleben auf dem Baumlehrpfad Arnsfeld"

Zeit: 1 – 2 Stunden

Der Lehrpfad ist in einer reizvollen, idyllischen Landschaft im Ortsteil Arnsfeld im Erzgebirgskreis eingebunden. Er wurde 1995 angelegt und ist ideal für Schulklassen (z.B. Heimatkunde), Familien mit Kindern sowie Wanderer geeignet. Besonders der Naturfreund kann sich an den heimischen Bäumen und Sträuchern erfreuen.

Der Pfad ist als Rundweg angelegt, beginnt und endet am Naturfreundehaus "Rauschenbachmühle" im Rauschenbachtal. Die Gehzeit beträgt ca. eine Stunde. Sie lernen auf dem Baumlehrpfad wichtige einheimische Baum- und Straucharten kennen, die auf Erläuterungstafeln anschaulich erklärt sind. Das Naturfreundehaus, idyllisch am Waldrand gelegen, ist ein idealer Ausgangspunkt für den Baumlehrpfad Arnsfeld sowie weiterer schöner Wanderungen.

Tour „Radeln und Wandern auf dem "Annaberger Landring"

Zeit: ca. 2 – 5 Stunden

Der Annaberger Landring ist ein Rad- und Wanderweg mit einer Gesamtlänge von etwa 55 km. Durch eine Querverbindung ensteht ein Nord- und ein Südring (je ca. 30 km). Jährlich findet im August das sogenannte "Annaberger-Landring-Radeln" statt. Im Angebot sind regelmäßig eine Familien- und eine Sporttour sowie ein Radel-Fest mit vielen Überraschungen.